Gutachten über die Pending Stuhlsysteme

Sehr geehrte Frau Eschert,
sehr geehrte Damen und Herren,

"Endlich ein Stuhl, der das dynamische Sitzen nicht nur zulässt, sondern auch aktiv fördert und zudem als bequem empfunden wird!"

Das waren meine ersten Gedanken, nachdem ich den Pending-Stuhl "Jupiter" ausgiebig getestet hatte. Ich als Rückenschullehrer und Betreiber der präventiv orientierten Homepage www.rueckentipps.de - ...die Internetseite für einen gesunden Rücken lege besonderen Wert auf richtiges Sitzen, da diese Position für unseren Rücken grundsätzlich die ungünstigste ist, wir aber gleichzeitig die meiste Zeit sitzend verbringen.

Da jedoch die allermeisten Sitzgelegenheiten bzw. Bürostühle ein "Sich-Hängen-Lassen" durch ihre festen Aufhängungen und starren Systeme zulassen bzw. regelrecht unterstützen, wird die ohnehin häufig unzureichend ausgeprägte Rückenmuskulatur weiter vernachlässigt und die Belastung durch das Körpergewicht auf die passiven Strukturen des Wirbelsäulenapparates (Bänder, Wirbelgelenke, v.a. aber die Bandscheiben) verlagert.

Folge dieser "Homo-sedens-Gesellschaft", einer Gesellschaft, die ihren Lebensunterhalt vornehmlich im Sitzen bestreitet, sind für den Einzelnen schleichende, aber dauerhafte Schädigungen der Wirbelsäule sowie häufig Beschwerden (wenn auch erst nach Jahren) und für den Arbeitgeber im Krankheitsfall horrende Arbeitsausfall- und Lohnfortzahlungskosten, die in Deutschland längst einen Betrag von 12 Milliarden DM (!) überstiegen haben.

Leider haben bisher die wenigsten Unternehmen begriffen, dass die unbeschadete Arbeitskraft ihrer Mitarbeiter, deren Motivation und Konzentration in nicht unerheblichem Maße von einem geeigneten Stuhl abhängt, wohl den Hauptfaktor für langfristigen Unternehmenserfolg, Qualität und Profitabilität darstellt (,zumal sich die Anschaffungsmehrkosten für geeignete Bürostühle in kürzester Zeit amortisieren...).

Besonders erfreulich ist daher die Tatsache, dass die Firma Pending dieses Sitz-Problem erkannt hat und - dies kann ich aufgrund meiner fachlichen Ausbildung wohl anmerken - diesem auch kompetent begegnet:

"Wenn passives Sitzen schädlich ist, dann muss ein Stuhl konzipiert werden, der dynamisches, also rückenstärkendes, Sitzen ermöglicht", so ihr sinnvoller Ansatz.

Diese Philosophie des "Sich-Bewegens", des "dynamischen Sitzens", verfolgt die präventive Rückenschule schon seit längerem, da nur auf vorbeugender Ebene der Zivilisationskrankheit Rückenschmerz effektiv begegnet werden kann.

Das in die Stühle integriertes Pendelsystem ist dafür sehr geeignet, da die flexible Aufhängung der Sitzfläche die oft unterbeanspruchte Rückenmuskulatur quasi während des Sitzens "trainiert" und so passive Strukturen (Bandscheiben) deutlich entlastet, ohne dabei jemals seine unterstützenden Eigenschaften zu verlieren.

Fazit: Aus meiner Sicht verbinden die Pending Bürostühle die Vorteile eines komfortablen Bürostuhls mit den positiven Eigenschaften eines Gymnastikballs. Daher kann ich als Rückenschullehrer und aufgrund der eigenen Erfahrungen mit Pending Stühlen die Sitzsysteme von Pending absolut empfehlen!

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Qualitätsprodukt und weiterhin viel Erfolg!

Christian Göhl
Rückenschulleiter und Chefredakteur www.rueckentipps.de
...die Internetseite für einen gesunden Rücken

mailto: christian.goehl@rueckentipps.de
Internet: http://www.rueckentipps.de

 
 

© 2002 Pending Vertrieb Eschert
E-Mail: info@pending-vertrieb-eschert.de
Internet: http://www.pending-vertrieb-eschert.de
Impressum/Datenschutzerklärung